Vielfalt für jeden Geschmack

Mit den Dampfgarern von Miele

Miele Stand-Dampfgarer ab € 799,-

Zu den Standgeräten Zu den Einbaugeräten

Die Wurzeln

Eine Jahrtausende alte Tradition

Die Wurzeln des Dampfgarens liegen in China. Im Reich der Mitte kamen bereits lange vor unserer heutigen Zeitrechnung doppelwandige Kochgefäße zum Einsatz, in denen die Speisen getrennt von der Flüssigkeit gegart wurden. 

Erst der nach seinem französischen Erfinder benannte "Papinsche Topf" erweckte im 17. Jahrhundert in Europa das Interesse an einer Garmethode, die die Zubereitungszeiten erheblich verkürzte. 

1927 hielt der legendäre "Siko", ein schwerer Dampfdrucktopf, Einzug in die Haushalte. Ende der 60er-Jahre erlebten die „Schnellkochtöpfe“ ihre Blütezeit.

In den 70er-Jahren erschloss die Gastronomie professionelle Dampfgargeräte für ihre Küchen, und Anfang der 80er-Jahre wurde diese moderne Technologie den Privathaushalten zugänglich gemacht.

Die Wirkungsweisen

Das Wirkprinzip des Dampfgarens ist so einfach wie effektiv

Beim Dampfgaren wird der erzeugt Dampf gleichmäßig im Garraum verteilt und das Gargut, das in passenden Garschalen im Dampfgarer ist wird gleichmäßig vom Dampf umschlossen. Durch die gleichmäßige Verteilung des Dampfes können beim Dampfgaren auch mehrere Einsätze übereinander gestapelt werden. Die Miele MultiSteam Technologie sorgt durch insgesamt 8 Dampfeinlässe für noch schnellere Dampferzeugung, kürzere Aufheizzeiten und perfekte Dampfverteilung für gleichmäßigere Ergebnisse.*

Weil die Speisen nicht im Wasser liegen, laugen sie nicht aus und lebenswichtige Vitamine und Mineralstoffe bleiben fast vollständig erhalten.

Dampfgaren bietet deshalb geschmacksintensive Speisen, die nicht oder kaum gesalzen und gewürzt werden müssen, ohne die Zugabe von Fett auskommen und naturbelassen ein wahrer Genuss sind.

 

*modellabhängig

Miele Homestory

Wir berichten aus Österreichs Küchen. Entdecken Sie die Vielfalt eines Dampfgarers hautnah.

Zu den Miele Homestories