Die Miele Homestories

Geschichten mit Geschmack: Wir berichten aus Österreichs Küchen

Entdecken Sie alle Rezepte der Miele Homestories

Zur Rezeptsammlung

10 Gänge x 10 Gäste = 100 Gründe für einen Miele Dampfgarer

Leidenschaftlich kochen für Gäste

Nachdem die Kinder ausgezogen sind, haben Michaela und Wolfgang Reiter ihr Haus in Wien vor einem Jahr komplett umgebaut und sich selbst einen Küchentraum erfüllt. Hier ist alles auf die Zubereitung von aufwändigen Menüs ausgerichtet: Extra tiefe Arbeitsflächen bieten genügend Platz zum Anrichten und extra viel Garraum erlaubt Flexibilität bei der Zusammenstellung der Speisenfolge. „So kann ich einen Braten, verschiedene Beilagen und das Dessert gleichzeitig garen und muss mir keine Sorgen machen, dass alles rechtzeitig fertig wird“, erzählt Michaela Reiter.

Zur Bildergalerie

Inspirationen aus Fernost

Die begeisterte Hobbyköchin überrascht ihre Gäste immer wieder mit neuen Kreationen. Besonders gerne bereitet sie Gerichte aus der asiatischen Küche zu. Auch für das heutige Menü verwendet sie Rezepte und Gewürze aus Fernost: Gestartet wird mit selbstgemachten Dim Sum auf Blattspinat, gefolgt von asiatischen Grammelknödeln auf Kimchi. „Das Kimchi-Rezept ist von meinem Papa und schmeckt ausgezeichnet. Dafür lege ich Chinakohl in eine Marinade aus Reismehl, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, geriebenen Ingwer und Chilipaste ein.“

Zur Bildergalerie

Volldampf für Menüs

Mit der neuen Küche hat auch ein Miele Dampfgarer mit Backofenfunktion Einzug gehalten in den Haushalt der Reiters und Michaela möchte ihn nicht mehr missen. Die Umgewöhnung ging sehr schnell: „Am Anfang muss man sich auf das neue Gerät einstellen, aber es ist eigentlich ganz einfach. Was ich früher im Topf gekocht habe, gebe ich jetzt einfach für die gleiche Zeit in den Dampfgarer.“ Einen großen Vorteil sieht sie auch darin, dass hier nichts anbrennen kann sowie in der einfachen Reinigung.

Zur Bildergalerie

Rezept-Sammlerin

Beim Betreten der Küche sticht sofort ein großes Regal mit einer Kochbuchsammlung aus aller Welt ins Auge. „Das sind nur die, die ich regelmäßig brauche“, erklärt Michaela, die eine noch viel größere Sammlung vorzuweisen hat. Hier holt sie sich gerne neue Ideen für ihre Menüs, ebenso bei Restaurantbesuchen. „Wenn ich in einer Speisekarte etwas Interessantes entdecke, muss ich das gleich ausprobieren.“ Dann überlässt sie nichts dem Zufall, sondern tüftelt so lange, bis das Gericht perfekt wird: „Bis ich die richtige Temperatur für die Zubereitung eines Onsen-Eis gefunden habe, hat es sicherlich 20 Versuche gebraucht.“ Bei 65 °C für eine Stunde garen, verrät sie ihr Geheimnis für die Zubereitung der Ei-Spezialität aus Japan.

Zur Bildergalerie

Gute Tropferl aus dem Keller

Teilen mag Frau Reiter ihre Traumküche allerdings nicht gerne: „Wenn mein Mann zum Beispiel Kräuter hackt, dann schaut’s in der ganzen Küche aus und ich hab’s gern blitzblank“, erzählt Michaela lachend. Das ist aber kein Problem, denn die Arbeitsteilung funktioniert perfekt im Hause Reiter: Ehemann Wolfgang ist für die Weinbegleitung zuständig und hat sein Reich im Wein-Keller. Hier sind seine guten Tropferl gelagert. Perfekt temperiert und griffbereit sind sie dann aus dem Weintemperierschrank die perfekte Ergänzung zu den Menüs von Michaela. Nachschub besorgt das Paar bei Kulinarik-Reisen gerne direkt beim Erzeuger, am liebsten in der Südsteiermark und im Piemont.

Zur Bildergalerie

Stiller und zuverlässiger Helfer

Ein Helferlein ist auch im Reich von Frau Reiter willkommen: Unbemerkt leistet der Miele Geschirrspüler im offenen Koch-Wohn-Essbereich wertvolle Dienste, während die Gäste ihr Menü genießen. „Das Kurzprogramm ist wirklich sehr praktisch. Das nutze ich oft um Besteck und Weingläser zwischendurch zu spülen. Dann sind sie für den nächsten Gang schon wieder einsatzbereit.“ Als Hauptgericht serviert sie heute gedämpften Kabeljau mit Ingwer-Vinaigrette, Lauch und Kartoffel-Wasabi-Püree.

Zur Bildergalerie

Süßer Abschluss für ein gelungenes Menü

Die Auflaufförmchen mit dem Schoko-Chili-Soufflé sind im Kühlschrank kaltgestellt, bevor sich das Dessert im Dampfgarer zu einer unwiderstehlichen Versuchung entfaltet. Perfekte Planung und Vorbereitung gehören für Michaela beim Kochen einfach dazu. So bleibt zwischendurch auch mal Zeit für ein "Kochachterl" und sie kann ihre Gäste entspannt begrüßen. Kein Wunder also, dass sie ihre Freunde zum 50. Geburtstag mit einem goldenen Kochlöffel ausgezeichnet haben, der seither einen Ehrenplatz in der Küche einnimmt.

Zur Bildergalerie
Michaelas Dampfgarer-Tipp

„Mit dem Dampfgarer ist es kein Problem, wenn sich einmal ein Gast verspätet. Ich richte alles fertig an und die Portion für den Nachzügler wärme ich später ohne Qualitätsverlust auf.“ Dafür die Speisen direkt am Teller – je nach Menge für 3-5 Minuten bei 90 °C in den Dampfgarer geben.

Hier finden Sie weitere praktische Alltagstipps für Ihren Dampfgarer

Mehr Dampfgarer Tipps Zur Rezeptsammlung
Rezepte zum Nachkochen

Das herrlich leichte und frische Menü von Michaela, können Sie jederzeit bei Sich zu Hause zaubern.

DimSun

Gedämpfte Kabeljau mit Ingwer-Vinaigrette, Lauch und Wasabi-Püree

Schoko-Chili-Soufflé

Die Miele Dampfgarer – Vielfalt und purer Genuss

Vom Stand-Gerät bis hin zum Dampfgarer mit Backofenfunktion, finden Sie das passende Gerät für Ihre Bedürfnisse. 

Jetzt entdecken

 

Zubehör gesucht?

Sie haben in unseren Homestories etwas entdeckt, was Ihnen noch fehlt?
In unserem Miele Online Shop oder bei Ihrem Miele Fachhändler finden Sie Garbehälter & andere praktische Küchenhelfer:

Zum Shop