Hygiene Miele Professional

Hygienemaßnahmen zur Vermeidung von Virusinfektionen

Um die Verbreitung von Viruserkrankungen zu bekämpfen, sind besondere Hygienemaßnahmen, speziell in sensiblen Bereichen, erforderlich. Auf dieser Seite finden Sie zahlreiche Informationen rund um das Thema Hygiene sowie Serviceleistungen von Miele Professional.

Hygiene im Senioren-
und Pflegeheim

Schutz an erster Stelle: Hygienemaßnahmen in Senioren- und Pflegeheimen

In Senioren- und Pflegeheimen sind Bewohner besonders schutzbedürftig. Insbesondere in Zeiten von Virusinfektion ist es essenziell, bei täglichen Wasch- und Reinigungsarbeiten ein höchstes Maß an Hygiene zu gewährleisten. So hilft eine professionelle Aufbereitung von Wäsche, Geschirr oder medizintechnischem Equipment, das Virus zu stoppen oder seine Ausbreitung zu verlangsamen.

Mit Ihren Miele Professional Geräten sind Sie auf der sicheren Seite, denn diese wurden speziell für höchste Hygieneansprüche konstruiert und getestet. Mithilfe unserer Hinweise stellen Sie zudem sicher, möglicherweise vorhandene Viren oder Bakterien zu inaktivieren oder abzutöten

x

Hygiene im Waschbereich

Wäsche ist grundsätzlich mit einem thermischen oder chemo-thermischen Desinfektionswaschverfahren gemäß den Vorgaben nationaler Behörden für Infektionskrankheiten oder Hygieneverbände zu waschen. Darüber hinaus sollte das Personal derzeit Sicherheitskleidung wie Schutzhandschuhe,  gegebenenfalls eine Plastikschürze über der Arbeitskleidung sowie einen geeigneten Mundschutz tragen.

Die Schutz- und mögliche kontaminierte Arbeitskleidung muss jederzeit in der Wäscherei verbleiben. Um sich und andere Personen zu schützen, dürfen Sie diese unter keinen Umständen mit nach Hause nehmen, um diese im privaten Bereich zu waschen!

Hygiene-Tipps im Umgang mit Trennwandmaschinen

  • Sorgen Sie in Ihrer Einrichtung dafür, dass das Personal schmutzige Textilien in geeignete, farblich gekennzeichnete Schmutzsäcke, idealerweise sogenannte Wickelsäcke, sortenrein in den Wäschereibereich anliefert.
  • Beladen Sie die Maschine mit den Wickelsäcken, ohne diese vorher zu entleeren. Die Wickelsäcke öffnen sich im Waschprozess automatisch, wenn der Verschluss losgelöst ist.
  • Wählen Sie den richtigen Waschgang (thermische oder chemothermische Desinfektionswäsche) zur hygienischen Aufbereitung.
  • Achten Sie bei manueller Waschmitteldosierung darauf, dass Sie die vorgegebenen Waschmittelmengen korrekt abmessen und die dem Waschmittel entsprechende Temperatur einstellen.
  • Wechseln Sie Ihre Schutzkleidung, bevor Sie den unreinen Bereich verlassen oder Maschinen entladen.
  • Reinigen Sie Ihre Arbeits- und Schutzkleidung in der Wäscherei stets in einem Desinfektions-Waschgang oder entsorgen Sie Einmalkleidung fachgerecht.
  • In Waschräumen ohne Trennung von unsauberen und sauberen Bereichen ist eine erhöhte Aufmerksamkeit geboten. So schützen Sie sich selbst und die Bewohner, die diese Räumlichkeiten benutzen.

Hygiene-Tipps im Umgang mit Frontladewaschmaschinen

  • Sorgen Sie in Ihrer Einrichtung dafür, dass das Personal schmutzige Textilien in geeignete, farblich gekennzeichnete Schmutzsäcke, idealerweise sogenannte Wickelsäcke, sortenrein in den Wäschereibereich anliefert.
  • Beladen Sie die Maschine mit den Wickelsäcken, ohne diese vorher zu entleeren. Die Wickelsäcke öffnen sich im Waschprozess automatisch, wenn der Verschluss losgelöst ist.
  • Wählen Sie den richtigen Waschgang (thermische oder chemo-thermische Desinfektionswäsche) zur hygienischen Aufbereitung.
  • Achten Sie bei manueller Waschmitteldosierung darauf, dass Sie die vorgegebenen Waschmittelmengen korrekt abmessen und die dem Waschmittel entsprechende Temperatur einstellen.
  • Desinfizieren Sie den Türbereich (Tür, Türdichtung, Gerätefront) und das Bedienfeld, bevor Sie die saubere Wäsche entnehmen.
  • Waschen Sie Ihre Arbeitskleidung nicht zu Hause, sondern in der Wäscherei, um sich und andere zu schützen. Nutzen Sie dazu ein desinfizierendes Waschprogramm.
  • Informieren Sie die Bewohner über den richtigen Umgang mit den Miele Professional Geräten und weiteren Hygienemaßnahmen wie Hand- und Flächendesinfektion.
  • Empfindliche Kleidungsstücke erfordern Waschzyklen bei niedrigeren Temperaturen. Bitte wenden Sie sich an Ihren Seifenlieferanten, um die Wahl des richtigen Wasch- sowie Desinfektionsmittels sicherzustellen.​

Hygiene von Steckbecken und Urinflaschen


Unsere Steckbeckenspüler bereiten Steckbecken und Urinflaschen sicher auf – die nachgewiesene Reinigungsleistung und Desinfektionsparameter wirken auch zu Zeiten des Coronavirus. Denn die vorinstallierten Programme inaktivieren Viren und Bakterien und machen diese unschädlich.

Unsere Empfehlung: Nutzen Sie einen alkalischen Reiniger und die thermische Desinfektion (alle Miele Steckbeckenspüler lassen sich mit einem A0-Wert 600 betreiben). Ein spezielles Programm im Hinblick auf das Coronavirus ist nicht erforderlich!

Hygiene in der Küche

Für das Spülen von Geschirr gelten die Empfehlungen nationaler Behörden für Infektionskrankheiten oder Hygieneverbänden: Nutzen Sie ausschließlich Programme mit hohen Temperaturen (> 60 °C) für eine hygienische und desinfizierende Reinigungswirkung.

In diesem Temperaturbereich arbeiten die Standard-Programme unserer Tank-Geschirrspüler sowie die Programme „Intensive“, „Hygiene“, „Hygiene Plus“ und „Vario TD“ unserer ProfiLine und Frischwasser Geschirrspüler.

Stellen Sie stets eine ausreichende Dosierung von Reinigungsmitteln sicher. Als weitere Sicherheitsmaßnahme empfehlen wir, ein Reinigungsmittel mit Chlor zu nutzen.

Hygiene in medizinischen Einrichtungen

Schutz an erster Stelle: Hygienemaßnahmen im medizinischen Bereich

Beim Einsatz von medizinischem Instrumentarium ist in Zeiten des Coronavirus bzw. Covid-19 ein Höchstmaß an Aufbereitungsstandards zu gewährleisten. Sicherheit und Gesundheit von Patienten, Anwendern und Dritten dürfen sowohl bei der Behandlung als auch bei der Aufbereitung zu keinem Zeitpunkt gefährdet werden. Durch eine professionelle Aufbereitung kann die Ausbreitung des Virus gestoppt bzw. unterbrochen werden.

Eine maschinelle Instrumentenaufbereitung sorgt dank valider Prozesse für ein hohes Maß an Sicherheit beim Aufbereitungsergebnis für die Reinigung, Desinfektion und Sterilisation. Die damit verbundene Prozessdokumentation hält die einzelnen Aufbereitungsschritte lückenlos und nachvollziehbar fest. Die gute Aufbereitungspraxis dient dem Unterbrechen von Infektionsketten.

Auch sämtliche Programme unserer Miele Professional Reinigungs- und Desinfektionsgeräte ermöglichen eine thermische Desinfektion. So sind die Vario-TD-Zyklen auch in Zeiten des Coronavirus völlig ausreichend. Eine Programmänderung ist nicht erforderlich.

x

Arztpraxen und Kliniken

Bei den Miele Reinigungs- und Desinfektionsgeräten sorgen die Programme Vario TD mit ihrer Programmstruktur aus Vorspülen, Reinigung mit Prozesschemie und thermischer Desinfektion für ein Inaktivieren und damit unschädlich Machen des Coronavirus. In den Geräten können nicht nur klassische medizinische Instrumente, sondern auch Anästhesie- und Beatmungsmaterial aufbereitet werden. Der spezielle Anästhesiewagen ermögliche es bis zu 8 je 1,5 m lange Beatmungsschläuche und Intubationsmaterial gleichzeitig in einer Charge aufzubereiten.

Die leistungsstarken Miele Cube X Kleinsterilisatoren stellen die anschließende Sterilisation von invasiven Medizinprodukten sicher. Wobei die EcoDry Technologie dies in kürzester Zeit ermöglicht, so dass bei hohem Patientenaufkommen die Instrumente besonders schnell wieder für weitere Behandlungen zur Verfügung stehen

Weitere Unterstützung bietet die Miele Systemlösung System4Med, mit der wir Sie in Corona Zeiten bei der sicheren und effizienten Aufbereitung von Instrumenten unterstützen können. Damit haben Sie Zeit für die Patienten und die Sicherheit, dass die Aufbereitung läuft.

Zahnmedizin

Bei den Miele Thermodesinfektoren sorgt das Programm Vario TD Dental mit seiner Programmstruktur aus Vorspülen, Reinigung mit Prozesschemie und thermischer Desinfektion für ein Inaktivieren und damit unschädlich Machen des Coronavirus.

Die leistungsstarken Miele Cube X Kleinsterilisatoren stellen die anschließende Sterilisation von invasiven Medizinprodukten sicher. Wobei die EcoDry Technologie ermöglicht dies in kürzester Zeit, so dass bei hohem Patientenaufkommen die Instrumente besonders schnell wieder für weitere Behandlungen zur Verfügung stehen.

Für Ihre weitere Unterstützung finden Sie in unserer Broschüre Systemlösung Dental alles rund um die Miele Systemlösung System4Dent, wie wir Sie bei der sicheren und effizienten Aufbereitung von zahnmedizinischem Instrumenten unterstützen können.

x

Steckbeckenspüler

Beim Einsatz von potentiell kontaminierten Steckbecken und Urinflaschen ist auch in Zeiten des Coronavirus im Krankenhaus große Vorsicht geboten. Das Aufbereitungsverfahren mit nachgewiesener Reinigungsleistung und thermischer Desinfektion wirken nach dem „aktuellem Stand des Wissens“ auch zu Zeiten des Coronavirus.

Dieses Virus wird mit den vorinstallierten Programmparametern inaktiviert und damit unschädlich gemacht. Empfehlungswert ist die Nutzung eines alkalischen Reinigers und der anschließenden thermischen Desinfektion mit einem A0-Wert von mindestens 600. Alle Miele Steckbeckenspüler können mit diesem A0-Wert betrieben werden.

Die Miele Steckbeckenspüler sorgen nicht nur für einen Schutz der Patienten, sondern auch für die Anwender. Mit der Option der automatischen Türöffnung und -schließung per Fußschalter ist kein Kontakt mit der Tür notwendig und die Be- und Entladung somit ohne Kontakt des Gerätes. Nach dem Schließen der Tür startet das Programm ganz automatisch. Zusätzlich lässt sich der A0-Wert an die Erfordernisse jedes Krankenhauses anpassen - dieser kann bei Bedarf auf bis zu 3.000 erhöht werden.

Gebäude-
Reinigung

Schutz an erster Stelle: Hygienemaßnahmen für Gebäudereiniger

Bei der Gebäudereinigung ist in Zeiten des Coronavirus ein Höchstmaß an Hygiene und Desinfektion gefragt, egal ob im Bürogebäude, Krankenhaus, Lebensmittelgeschäft oder in kommunalen Einrichtungen. Denn über kontaminierte Hände können Krankheitserreger in Nasen-, Augen- oder Mundschleimhäute gelangen und eine Infektion verursachen. Zu neuralgischen Kontaktstellen zählen Griffe an Türen, Fenstern und Schränken, Lichtschalter, Treppengeländer oder Aufzugknöpfe. Eine desinfizierende Reinigung sorgt hier für einen erhöhten Schutz. Auch das professionelle Aufbereiten von Reinigungstextilien hilft dabei, Viren zu stoppen und die Verbreitung zu verlangsamen. 

Hierfür sind Ihre Miele Professional Geräte bestens ausgerüstet, denn sämtliche Programme ermöglichen eine thermische sowie chemo-thermische Desinfektion und sorgen für eine sichere Aufbereitung Ihrer Reinigungstextilien. Darüber hinaus geben wir Ihnen Tipps, wie Sie möglicherweise vorhandene Viren oder Bakterien unschädlich machen. 

Gebäudereinigung

Sichere Desinfektion der Reinigungstextilien

Waschen Sie Reinigungstextilien wie Wischmopps oder Tücher grundsätzlich mit einem thermischen oder chemo-thermischen Desinfektionswaschverfahren. Unsere Miele Professional Mop Star Geräte erfüllen dabei strenge Vorgaben von europäischen Behörden für Infektionskrankheiten oder Hygieneverbänden. Darüber hinaus bieten wir Ihnen weitere Sicherheitsstandards, die eine automatische Dosierung sowie die exakte Temperaturführung überprüfen. So bieten Ihre Miele Professional Mop Star Geräte absolute Sicherheit bei der hygienischen Aufbereitung der Reinigungstextilien. 

Informieren Sie sich hier zu den Mop Star Geräten

Einwegmaterial ist nicht zur Wiederaufbereitung geeignet. Das Reinigungspersonal ist angewiesen, dieses nach dem Gebrauch entsprechend sachgerecht zu entsorgen. 

Sichere Desinfektion

Vortränken der Reinigungstextilien

Sämtliche Mop Star Geräte verfügen über die Funktion „Ready-to-Use“ (maschinelles Vortränken). Wiederverwendbare Reinigungstextilien lassen sich hiermit in einem Sonderwaschgang für den direkten Einsatz präparieren. So spart das Reinigungspersonal kostbare Zeit bei der Gebäudereinigung. Beachten Sie stets die hygienischen Vorgaben zur Verwendung der Desinfektionsmittel sowie zu den Aufbewahrungszeiten. 

Hygiene-Tipps im Umgang mit Reinigungstextilien

  • Sammeln Sie benutzte Tücher und Wischbezüge in dafür vorgesehenen Sammelbehältern. Vermeiden Sie eine mögliche Kontamination mit sauberen Reinigungstextilien. 
  • Trennen Sie im Wäschereibereich zumindest organisatorisch den unreinen vom reinen Bereich. 
  • Vermeiden Sie eine Überladung, wenn Sie die Maschine mit Reinigungstextilien beladen. 
  • Wählen Sie den richtigen Waschgang (thermische oder chemo-thermische Desinfektionswäsche) zur hygienischen Aufbereitung. 
  • Achten Sie bei einer manuellen Waschmitteldosierung darauf, dass Sie die vorgegebenen Waschmittelmengen korrekt abmessen und die dem Waschmittel entsprechende Temperatur einstellen. 
  • Wählen Sie für das Aufbereiten von Reinigungstextilien mit anschließender Vortränkung die dafür vorgesehenen und eingestellten Aufbereitungsverfahren.  
  • Desinfizieren Sie bei Frontlademaschinen den Türbereich (Tür, Türdichtung, Gerätefront) und das Bedienfeld, bevor Sie die saubere Wäsche entnehmen. 
  • Sortieren Sie Reinigungstextilien nach Entnahme nur in saubere und desinfizierte Behälter. 
  • Wenn die Textilien nach der Aufbereitung getrocknet werden sollen, achten Sie auf eine vollständige Trocknung der Textilien. Entnehmen Sie die Textilien bitte direkt nach dem Ende des Trocknungsprozesses. 
  • Waschen Sie Ihre Arbeitskleidung nicht zu Hause, sondern in der Wäscherei, um sich und andere zu schützen. Nutzen Sie dazu ein desinfizierendes Waschprogramm. 
  • Tragen Sie gemäß der Arbeitsschutz- und Hygienevorgaben insbesondere in unreinen Bereichen Schutzbekleidung wie Schutzhandschuhe und Plastikschürzen über der Arbeitskleidung, um sich selbst zu schützen.  

Aufbereitung von Arbeits- und Schutzkleidung

Schutz an erster Stelle: Hygienische Aufbereitung von wiederaufbereitbarer Arbeits- und Schutzbekleidung

Ob Praxis, Krankenhaus oder Einsatzfahrt: Um sich selbst und andere zu schützen, ist es besonders wichtig, Hygienestandards einzuhalten. Gerade in Zeiten eines erhöhten Infektionsrisikos, wie im aktuellen Fall von Covid-19, ist das korrekte Tragen von Schutzkleidung essenziell. Dies betrifft Arbeitskräfte in medizinischen Einrichtungen wie Arzt- und Zahnarztpraxen, Klinikärzte und -personal sowie Einsatzkräfte von Feuerwehren und Rettungsdiensten gleichermaßen.

Ebenso wichtig ist es, die getragene Arbeits- und Schutzbekleidung desinfizierend zu waschen und zu reinigen. Denn eine sachgerechte Aufbereitung von Textilien und persönlicher Schutzausrüstung hilft, Viren wie SARS-CoV-2 zu inaktivieren und so die Ausbreitung zu verlangsamen. Mit Miele sind Sie dabei auf der sicheren Seite. Unsere Miele Professional Waschmaschinen erfüllen die strengen Vorgaben von nationalen Behörden für Infektionskrankheiten oder Hygieneverbänden. Mit den thermischen und chemothermischen Desinfektionsprogrammen bereiten Sie Arbeits- und Schutzbekleidung stets sicher auf. Mit unseren Tipps stellen Sie zudem sicher, möglicherweise vorhandene Viren oder Bakterien unschädlich zu machen.

[Die dargelegten Empfehlungen beziehen sich ausschließlich auf wiederaufbereitbare Arbeits- und Schutzkleidung und nicht auf Einmalprodukte.]

Schutzbekleidung

Hygienemaßnahmen für niedergelassene Ärzte

Die möglicherweise kontaminierte Schutz- und Arbeitskleidung muss jederzeit in der Praxis verbleiben. Um sich und andere Personen zu schützen und eine ordnungsgemäße Aufbereitung sicherzustellen, darf das Personal diese unter keinen Umständen mit nach Hause nehmen. So verhindern Sie Kreuzkontaminationen mit der Privatwäsche.

Beim Be- und Entladen der Arbeits- und Schutzbekleidung sollte das Personal derzeit Sicherheitskleidung wie Schutzhandschuhe sowie eine Plastikschürze über der Arbeitskleidung tragen.

 

Hygiene-Tipps im Umgang mit Frontladewaschmaschine

  • Trennen Sie im Wäschereibereich zumindest organisatorisch den unreinen vom reinen Bereich, um eine mögliche Kontamination mit sauberen Textilien zu vermeiden.
  • Wählen Sie den richtigen Waschgang (thermische oder chemo-thermische Desinfektionswäsche) zur hygienischen Aufbereitung.
  • Achten Sie bei manueller Waschmitteldosierung darauf, dass Sie die vorgegebenen Waschmittelmengen korrekt abmessen und die dem Waschmittel entsprechende Temperatur einstellen.
  • Desinfizieren Sie den Türbereich (Tür, Türdichtung, Gerätefront) und das Bedienfeld, bevor Sie die saubere Wäsche entnehmen.

Weiterführende Informationen zu unseren Frontladewaschmaschinen finden Sie hier.

 

Hygienemaßnahmen in Krankenhäusern

Die Schutz- und mögliche kontaminierte Arbeitskleidung muss jederzeit in der Wäscherei verbleiben. Um sich und andere Personen zu schützen und Kreuzkontaminationen zu vermeiden, dürfen Sie diese unter keinen Umständen zum Waschen mit nach Hause nehmen!

Als erhöhte Sicherheitsmaßnahme sollte das Personal aktuell Sicherheitskleidung wie Schutzhandschuhe, eine Sicherheitsschürze über der Arbeitskleidung sowie einen geeigneten Mundschutz tragen.

 

Hygiene-Tipps im Umgang mit Trennwandwaschmaschinen

  • Sorgen Sie in Ihrer Einrichtung dafür, dass das Personal schmutzige Textilien in geeignete, farblich gekennzeichnete Schmutzsäcke, idealerweise sogenannte Wickelsäcke, sortenrein in den Wäschereibereich anliefert.
  • Beladen Sie die Maschine mit den Wickelsäcken, ohne diese vorher zu entleeren. Die Wickelsäcke öffnen sich im Waschprozess automatisch, wenn der Verschluss losgelöst ist.
  • Wählen Sie den richtigen Waschgang (thermische oder chemothermische Desinfektionswäsche) zur hygienischen Aufbereitung.
  • Achten Sie bei manueller Waschmitteldosierung darauf, dass Sie die vorgegebenen Waschmittelmengen korrekt abmessen und die dem Waschmittel entsprechende Temperatur einstellen.
  • Wechseln Sie Ihre Schutzkleidung, bevor Sie den unreinen Bereich verlassen oder Maschinen entladen.
  • Reinigen Sie Ihre Arbeits- und Schutzkleidung in der Wäscherei stets in einem Desinfektions-Waschgang oder entsorgen Sie Einmalkleidung fachgerecht.
  • In Waschräumen ohne Trennung von unsauberen und sauberen Bereichen ist eine erhöhte Aufmerksamkeit geboten. So schützen Sie sich selbst und die Bewohner, die diese Räumlichkeiten benutzen.

Weiterführende Informationen zu unseren Trennwandwaschmaschinen finden Sie hier.


Hygiene-Tipps im Umgang mit Frontladewaschmaschinen

  • Sorgen Sie in Ihrer Einrichtung dafür, dass das Personal schmutzige Textilien in geeignete, farblich gekennzeichnete Schmutzsäcke, idealerweise sogenannte Wickelsäcke, sortenrein in den Wäschereibereich anliefert.
  • Beladen Sie die Maschine mit den Wickelsäcken, ohne diese vorher zu entleeren. Die Wickelsäcke öffnen sich im Waschprozess automatisch, wenn der Verschluss losgelöst ist.
  • Wählen Sie den richtigen Waschgang (thermische oder chemo-thermische Desinfektionswäsche) zur hygienischen Aufbereitung.
  • Achten Sie bei manueller Waschmitteldosierung darauf, dass Sie die vorgegebenen Waschmittelmengen korrekt abmessen und die dem Waschmittel entsprechende Temperatur einstellen.
  • Desinfizieren Sie den Türbereich (Tür, Türdichtung, Gerätefront) und das Bedienfeld, bevor Sie die saubere Wäsche entnehmen.
  • Waschen Sie Ihre Arbeitskleidung nicht zu Hause, sondern in der Wäscherei, um sich und andere zu schützen. Nutzen Sie dazu ein desinfizierendes Waschprogramm.
  • Informieren Sie die Bewohner über den richtigen Umgang mit den Miele Professional Geräten und weiteren Hygienemaßnahmen wie Hand- und Flächendesinfektion.
  • Empfindliche Kleidungsstücke erfordern Waschzyklen bei niedrigeren Temperaturen. Bitte wenden Sie sich an Ihren Seifenlieferanten, um die Wahl des richtigen Wasch- sowie Desinfektionsmittels sicherzustellen.

Weiterführende Informationen zu unseren Frontladewaschmaschinen finden Sie hier.

Einsatz- und Rettungspersonal

Für Einsatzkräfte bei Feuerwehren und Rettungsdiensten ist die fachgerechte Aufbereitung der Schutz- und Einsatzbekleidung elementar. Mit den Miele Professional Geräten lassen sich die Textilien desinfizierend waschen und persönliche Schutzausrüstung wie wiederaufbereitbare Atemmasken und Lungenautomaten hygienisch reinigen.

Je nach definiertem Aufgabenbereich und baulicher Gegebenheit lassen sich die Wasch- und Spülgeräte individuell zu einer Systemlösung vernetzen – auch bei unterschiedlicher Gerätegröße.

Systemlösungen für Feuerwehren und Rettungsdienste

Miele hat spezielle Geräte konzipiert für die spezifischen Anforderungen von Einsatz- und Rettungskräften:

  • Waschmaschinen für Schutzbekleidung und Atemschutzmasken
  • Hygiene-Waschmaschinen in Trennwandausführung
  • Trockner
  • Spülmaschinen für Atemschutzmasken und Lungenautomaten
  • Reinigungs- und Desinfektionsautomaten für Atemschutzmasken und Anästhesie-Instrumentarium

Weitere Informationen zu unseren Systemlösungen für Einsatz- und Rettungspersonal finden Sie hier.

Unser Service

Unser Service

Unser Kundendienst ist täglich rund um die Uhr für Sie im Einsatz.

Die qualifizierten Techniker des Miele Werkkundendienstes betreuen die Anlieferung und Inbetriebnahme der Geräte und können im laufenden Betrieb verschiedene Routineprüfungen durchführen. Auf diese Weise lassen sich Gerätestörungen von vornherein vermeiden und die Betriebsparameter kontinuierlich optimieren.

  • Qualitätsservice mit einem dichten Netz von Medizinproduktetechnikern (in Österreich 40 Techniker)
  • Kurze Anfahrtszeiten und schnellen Vor-Ort-Service 

Links & Downloads

Kontakt

Ihr Kontakt zu uns

Sie haben Fragen zu einem passenden Gerät oder dem richtigen Programm?
Sie benötigen schnellstmöglich weitere Miele Professional Geräte oder eine Gerätewartung?
Sie wünschen eine Programmadaption, um die lokalen Regularien zu erfüllen?

Dann melden Sie sich gerne bei uns! 

Vertrieb:  Ihren persönlichen Ansprechpartner finden Sie hier

Kundendienst:   Ihr Partner für alle Servicefälle unter 050 800 390