Fünf Jahre Klasse Wäsche

Fünf Jahre klasse Wäsche

Service für Pflegeheime

Klasse Wäsche feiert Geburtstag. Seit fünf Jahren gibt die Informationsplattform wertvolle Tipps und Hintergrundwissen über die Vorteile der hauseigenen Wäscherei in Alten- und Pflegeheimen, aber auch für Hotels und Restaurants. Unternehmen aus den Branchen Wäsche, Wäschereitechnik und Waschchemie informieren markenneutral und firmenunabhängig.

Unabhängigkeit, Qualität, Wirtschaftlichkeit, Hygiene, Umwelt, Nachhaltigkeit und Werterhaltung – diese Faktoren sprechen für die hauseigene Wäscherei. „Unser Ziel ist, Betreiber von hauseigenen Wäschereien zu unterstützen und Interessenten zu bestärken. Sie sollen ganzheitlich und umfassend beraten werden“, sagt Klasse Wäsche Sprecher Martin Hübner. Dazu gehören Servicetipps, die rund um die Uhr auf www.klassewaesche.com abgerufen oder angefragt werden können. Berichte und Videoclips über erfolgreiche Betriebe und Einrichtungen, die im Haus waschen, sind auf der Website ebenso zu finden wie Schulungsunterlagen und Veranstaltungstipps. „Oft werden im Alten- oder Pflegeheim nur Qualitätsprobleme oder Kostenaspekte diskutiert, die die Wäscheaufbereitung mit sich bringen kann. Lösungs- und Optimierungsansätze kommen zu kurz. Hier sorgt Klasse Wäsche für Fachwissen und neue Impulse“, betont Martin Hübner.  Klasse Wäsche führt auch regelmäßig Marktstudien sowie Wettbewerbe durch, die neben Wirtschaftlichkeit auch Wohlbefinden mit Wäsche thematisieren. Zuletzt war das der Geschichtenwettbewerb „Mein liebstes Kleidungsstück“ für Menschen im Altenheim. 

Direkte Kontrolle und Unabhängigkeit

Die direkte Kontrolle über die Wasch- und Wäschequalität sowie die Unabhängigkeit von externen Dienstleistern zählen zu den Hauptmotiven für eine hauseigene Wäscherei aus Sicht von Heimleitern und Hoteliers. So hat eine Umfrage unter Hotelgästen gezeigt, dass 61 Prozent eine hauseigene Wäscherei als umweltfreundlich einschätzen, weil die Wäsche nicht laufend mit dem Lkw abgeholt und wieder geliefert werden muss. 55 Prozent überzeugt der individuelle Wäscheservice, der Gästen geboten werden kann. Klasse Wäsche unterstützt deshalb Heime und Hoteliers bei der Kommunikation über Wäsche und die Vorteile der hauseigenen Wäscherei. Über www.klassewaesche.com können die Betreiber kostenlos Karten, Türhänger und Poster bestellen. 

Positive Resonanz

Grundsätzlich wendet sich die Informationsplattform an alle Betriebe oder Institutionen, die Interesse an dem Thema Wäschepflege im gewerblichem Umfeld haben. Besonders viel positive Resonanz gibt es aus privat geführten Pflegeeinrichtungen oder familiengeführten Hotels. Aber auch kritische Anregungen werden gerne aufgenommen.

Klasse Tipps von Klasse Wäsche: Kopfkissen und Oberbetten waschen

Allein aus hygienischen Gründen sollten Kopfkissen und Oberbetten gewaschen werden. In Heimen ist besonders auf die Hygiene und somit auf desinfizierendes Waschen zu achten. Denn körperliche Rückstände von Schweiß oder toten Hautzellen bieten Bakterien und Hausstaubmilben optimale Bedingungen.

Pflegehinweise und Grundregeln beachten

  • Ein Waschrhythmus von ein- bis zweimal pro Monat ist angesagt.
  • Kopfkissen und Oberbetten gemäß Hinweisen auf den Pflege- und Reinigungsetiketten waschen.
  • Auf Weichspüler verzichten, um die Gefahr zu vermeiden, dass Füllmaterial im Kissen verklumpt.
  • Einige Wäschereimaschinen verfügen über spezielle Programme für Kissen und Oberbetten, bei denen besonders viel Wasser zum Einsatz kommt. So wird sichergestellt, dass keine Waschmittelrückstände im Kissen bzw. Oberbett bleiben.
  • Mikrofaserkissen bzw. Kissen mit Synthetikfüllung sind besonders pflegeleicht und lassen sich auch bei 90 Grad waschen.
  • Kopfkissen mit einem hohen Anteil an der modernen Faser „Tencel“ bieten ein optimales Feuchtigkeitsmanagement. Bakterien haben keine Chance, da die Feuchte rasch abtransportiert wird.
  • Reserveausstattung ist wichtig: Sie sollte trocken und gut belüftet, eventuell in Lagerboxen oder -taschen aufbewahrt werden.
  • Beim Kauf von Bettwaren sollte man auf die Material- und Pflegekennzeichnung achten. Diese muss eindeutig aussagen, dass man die Bettwaren auch in der hauseigenen Wäscherei waschen und trocknen kann.
  • Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Beschaffenheit der Bettwaren. So sollte z. B. die Absteppung von Einziehdecken mühelos waschbar sein, ohne dass die Füllung Schaden nehmen oder das Vlies reißen kann.

 

Miele Professional auf YouTube
Zurück zur Übersicht